loader image

Neue Regeln in der Pandemie

Die neu­en Coro­na-Regeln der Stadt Hagen (gül­tig ab 17.10.2020) betref­fen auch die Pfarr­hei­me. Dort besteht ab Don­ners­tag bei allen Ver­an­stal­tun­gen, auch Gre­mi­en-Sit­zun­gen und Kon­fe­ren­zen, eine Mund-Nasen-Schutz-Pflicht.
Die bis­he­ri­gen Rege­lun­gen zu Got­tes­diens­ten bestehen fort. Bei einer fest­ge­stell­ten Inzi­denz über dem Wert von 35 (Gefähr­dungs­stu­fe 1) tra­gen Got­tes­dienst­be­su­che­rin­nen und –besu­cher durch­gän­gig eine Mund-Nase-Bede­ckung, also auch am Sitz­platz und auf dem Weg zum und vom Kom­mu­nion­emp­fang. Aus­ge­nom­men sind Zele­bran­ten und alle lit­ur­gi­schen Diens­te, soweit sie sich im Altar­raum aufhalten.

Beheizen und Lüften der Kirchenräume während der Pandemie

Lie­be Gemein­de­mit­glie­der des PR Hagen-Mitte-West,

Die Coro­na-Pan­de­mie erfor­dert lei­der auch ein ver­än­der­tes Behei­zen und Lüf­ten unse­rer Kir­chen. Die über­aus meis­ten Kir­chen haben eine Warm­luft­hei­zung. Für die­se gilt im PR Hagen-Mit­te-West fol­gen­de Rege­lung ( wir fol­gen damit einer Vor­ga­be des Erz­bis­tum Pader­born): Die Kir­chen­räu­me wer­den wäh­rend der gesam­ten Heiz­pe­ri­ode mit einer Tem­pe­ra­tur von 12 Grad durch­ge­hend beheizt. 30 Minu­ten vor dem Got­tes­dienst wird die Hei­zung aus­ge­schal­tet, um die Luft­be­we­gung wäh­rend des Got­tes­diens­tes so gering wie mög­lich zu hal­ten. Nach dem Got­tes­dienst wer­den für weni­ge Minu­ten alle Türen (und Fens­ter) zu einer Quer­lüf­tung geöff­net.
Die Absen­kung der Raum­tem­pe­ra­tur auf 10–12 Grad bedeu­tet für die Got­tes­dienst­teil­neh­mer gera­de auch an Weih­nach­ten eine erheb­li­che Beein­träch­ti­gung des Wohl­be­fin­dens.
Wenn Sie trotz­dem am Got­tes­dienst teil­neh­men möch­ten, den­ken Sie bit­te dar­an, sich ent­spre­chend warm anzu­zie­hen.
Dem Infek­ti­ons­schutz müs­sen wir in der Zeit der Pan­de­mie lei­der vie­les ande­re unterordnen.

Mit herz­li­chen Grü­ßen
Ihr N. Bathen, Pfarrer