loader image

Ein Online-Angebot für Familien und Kinder

Geheimzeichen Fisch – der Auferstehung auf der Spur

Jesus und der Tem­pel Gottes

Jesus und der Tem­pel Got­tes in Jeru­sa­lem – eine Ver­bin­dung bestand da schon immer. Erin­nert ihr euch noch, als Jesus gera­de 12 Jah­re alt war und mit sei­nen Eltern zum ers­ten Mal im Tem­pel gewe­sen ist? Ich stel­le mir immer vor, dass er ganz schön beein­druckt von allem gewe­sen sein muss. Das der Tem­pel als Ort, an dem Gott immer da ist, Jesus unheim­lich ange­zo­gen hat. Das Jesus eben genau dort sein muss­te. Kein Wun­der, dass Maria und Josef ihn genau dort gefun­den haben, als sie ihn auf dem Heim­weg nicht mehr wie­der­fin­den konn­ten. Die Geschich­te heu­te fin­det vie­le Jah­re spä­ter statt. Jesus ist erwach­sen gewor­den – und ist den Men­schen bekannt als der Mann, der Wun­der tut und von Gott erzählt. Jesus kommt nach Jeru­sa­lem und will bei sei­nem Vater sein. Wo könn­te er das bes­ser als im Tem­pel? Einem Ort der Ruhe, des Gebets, der Stil­le. So hat Jesus den Tem­pel in Erin­ne­rung. Jesus betritt den Tem­pel, und… ist scho­ckiert. Aber sieh selbst: Kli­cke *hier* und du kannst dir die Geschich­te auf you­tube anse­hen!
Mensch – da ist Jesus ja ganz schön wütend gewor­den. Bist du auch schon mal über etwas so sehr wütend gewor­den? Das pas­siert eigent­lich ja nur bei etwas, das mir wirk­lich wich­tig ist. Jesus schimpft aber nicht nur – er räumt so rich­tig auf. Er wirft hin­aus, was nicht hin­ge­hört und sor­tiert neu im Tem­pel. Das ist den Hohe­pries­tern im Tem­pel ganz schön übel auf­ge­sto­ßen – seit dem Über­le­gen sie, was sie gegen Jesus tun kön­nen.
Ich fin­de, die­se Erzäh­lung passt sehr gut in die Hei­li­ge Woche – oder auch Kar­wo­che. Jetzt gilt es – es sind nur noch weni­ge Tage bis Ostern. Jesus ist wie­der mal in Jeru­sa­lem, um dort das gro­ße Pascha-Fest mit­zu­fei­ern. Er weiß aber auch: Er wird nicht mehr lan­ge leben. Er nutzt die Zeit, um sich selbst vor­zu­be­rei­ten – nicht nur offen­sicht­li­che Din­ge wie Auf­räu­men (im Tem­pel oder für uns – zu Hau­se), son­dern er macht sich inner­lich bereit und räumt im Her­zen auf. Dort ist kein Platz mehr für Wut, Ärger, Neid und Gemein-sein. Gera­de jetzt, wo wir alle zu Hau­se blei­ben müs­sen, gibt es mehr Mög­lich­kei­ten, sich über Geschwis­ter, Eltern und Kin­der zu ärgern. Viel­leicht kann heu­te der Tag ein Start­punkt sein – an dem du dein Herz rei­nigst und ver­suchst, ein­mal weni­ger böse auf jemand ande­ren zu sein als sonst. #chal­len­ge­ac­cep­ted ?
Wenn du Lust hast – dann kannst du *hier* beim Erz­bis­tum Köln ein Aus­mal­bild zur Tem­pel­rei­ni­gung run­ter­la­den und aus­ma­len! Viel­leicht hast du auch Lust, dich musi­ka­lisch ein wenig auf das Oster­fest ein­zu­stim­men? *hier* fin­dest du den Link zu unse­rer Spo­ti­fy-Play­list, mit eini­gen Liedern.