loader image

Auf diesem Keks ist viel versteckt, 

 Grün – das ist Hoff­nung, Freu­de, Leben,
sind Pal­men­zwei­ge auf den Wegen,
die Jesus in die gro­ße Stadt
auf einem Esel berit­ten hat.

Rosi­nen – tro­cke­ne Trau­ben, Wein,
den goss Jesus den Jün­gern ein:
beim Abend­mahl, um an ihn zu den­ken
und uns mit Gemein­schaft zu beschenken.

Als Judas etwas Schlim­mes tat –
das Sil­ber steht für den Ver­rat –
da kamen Sol­da­ten in der Nacht
und haben Jesus weggebracht.

Salz-Stan­gen bil­den hier ein Kreuz -
bei Jesu Tod war es aus Holz.

Man leg­te ihn in eine Höh­le.
Doch als die Frau­en mit dem Öle
am drit­ten Tag ihn sal­ben wollten,

mal sehen was du so entdeckst?

noch kei­ne Ahnung, wer ihnen roll­te
den dicken Stein vom Ein­gang fort –
Jesus war nicht mehr an die­sem Ort.

Nur sein Gewand lag noch am Rand.
Und ein Engel, der dane­ben stand,
grüß­te freund­lich: Seid nicht erschreckt!

Jesus wur­de auf­er­weckt!
Natür­lich gibt’s ein Oster­ei,
auf die­sem Keks sind´s sogar zwei:
Als Zei­chen für das neue Leben,
das uns allen Gott gegeben.

Ostern ist ein süßes Fest,
schaut nur auf unsern Pas­si­ons­keks.
Und denkt dar­an, wenn ihr ihn esst!
Jesus lebt! Welch schö­nes Fest!

© Mai­b­ritt Wen­dig, Tom Mindemann

 

Ein Online-Angebot für Familien und Kinder

Geheimzeichen Fisch – der Auferstehung auf der Spur

 

Ein Pas­si­ons­keks herstellen:

Die gan­ze Geschich­te von Jesus – auf einem Keks?

Das ist gar nicht mal so schwer!

Was du brauchst:

Einen Butterkeks
  • Grü­nen Zuckerguss
  • Rosi­nen
  • Sil­ber­ne oder gol­de­ne Zuckerperlen
  • Eine Salz­stan­ge oder ein Schoko-Stäbchen
  • Ein Toffi­fee
  • Ein Stück Mar­sh­mal­low oder Baiser
  • Gelee-Eier oder Jelly-Beans

Der Keks ist ein Pflas­ter­stein auf dem Weg nach Jeru­sa­lem.
Grün wird er für den Ein­zug in Jeru­sa­lem nicht mit Palm­zwei­gen, son­dern mit grü­ner Mas­se aus Puder­zu­cker und grü­ner Lebens­mit­tel­far­be bestri­chen.
Der grü­ne Gar­ten könn­te auch Geth­se­ma­ne sein, in dem Jesus zu Gott, sei­nem Vater, gebe­tet hat.
Dann kom­men die Sil­ber­lin­ge des Judas oben links in die Ecke.
Die bei­den Rosi­nen waren mal Trau­ben. Sie erzäh­len vom letz­ten Abend­mahl.
Es folgt das Kreuz in der Mit­te.
Das Stück­chen Mar­sh­mal­low ist das wei­ße Gewand Jesu. Oder die Lei­nen­tü­cher am lee­ren Grab.
Das Toffi­fee ist das Grab mit davor geroll­tem Stein. Ich habe das auch schon als Vari­an­te mit einem Keks gese­hen.
Dann geben die bei­den klei­nen Oster­ei­er Zeug­nis für die Auf­er­ste­hung. Könn­ten auch die Frau­en am Grab sein…!
Viel­leicht hast du (viel­leicht wäh­rend dem Kek­se bas­teln) auch Lust, dich musi­ka­lisch ein wenig auf das Oster­fest ein­zu­stim­men? *hier* fin­dest du den Link zu unse­rer Spo­ti­fy-Play­list, mit eini­gen Liedern.

 

Geistlicher Impuls
Pas­si­ons-Kek­se